15 Januar 2019
Autor
Katja van Driel

10 Tipps zum sicheren Umgang mit sozialen Netzwerken

Soziale Netzwerke helfen uns dabei, in Verbindung, auf dem Laufenden und informiert zu bleiben. Besonders für Menschen mit eingeschränkter Mobilität, die deswegen zum Beispiel einen Treppenlift in ihrer Wohnung haben, sind soziale Netzwerke eine großartige Möglichkeit, Kontakte zu pflegen! Natürlich müssen Sie darüber Bescheid wissen, wie Sie soziale Medien nutzen und vor allem, wie Sie dafür sorgen, dass Sie sicher surfen. Wir erklären Ihnen, wie die Nutzung sozialer Netzwerke funktioniert und haben einige Tipps zur sicheren Nutzung sozialer Netzwerke.

pexels-photo-1251833.jpeg

Wer nutzt Soziale Netzwerke?

Keine Frage: Soziale Netzwerke werden immer beliebter. Millionen von Menschen in Deutschland bleiben über Netzwerke wie Facebook, Twitter oder Instagram miteinander in Verbindung. Vor allem die so genannten „Silver Surfer“, also die Generation 60+ hat in dieser Hinsicht in den vergangenen Jahren ordentlich zugelegt. So waren 2011 noch 36% in dieser Altersgruppe auf Facebook unterwegs. 2017 waren es schon 70%. Das ist das Ergebnis einer Studie von Faktenkotor.

Warum sollten Sie soziale Netzwerke nutzen?

Für die wachsende Beliebtheit der sozialen Netzwerke gibt es gute Gründe. Soziale Netzwerke helfen Ihnen dabei, Kontakte mit Ihrer Familie, Freunden und Bekannten zu pflegen. Aber nicht nur das: Über Online-Netzwerke finden Sie Gleichgesinnte, können Meinungen austauschen und vielleicht sogar neue Freundschaften schließen. Facebook & Co. helfen Ihnen auch dabei, genau die Artikel, Videos, Bilder und Veranstaltungen zu finden, die Sie wirklich interessieren. Eine angenehme und nicht umsonst beliebte Art, auf dem Laufenden zu bleiben und gerade für Menschen mit eingeschränkter Mobilität eine großartige Möglichkeit, sich ein Stück Unabhängigkeit zu bewahren. Experimentieren Sie, welche sozialen Netzwerke am besten zu Ihnen und Ihren Vorlieben passen!

pexels-photo-607812.jpeg

Arten von Sozialen Netzwerken

Wie finden Sie heraus, welche Sozialen Netzwerke Ihnen am besten gefallen? Nichts leichter als das! Probieren Sie es einfach aus. Um Ihnen den Einstieg zu erleichtern, haben wir eine Liste mit den beliebtesen Sozialen Netzwerken zusammengestellt.

  • Facebook: Gerade bei Senioren wird Facebook immer beliebter. Hier bleiben Sie in Kontakt mit Freunden, Bekannten und Familien. Außerdem können Sie sich über die Gruppen mit Gleichgesinnten vernetzen und Veranstaltungen finden, die für Sie interessant sind.
  • Twitter: Der Online-Treffpunkt zum Austausch kurzer Nachrichten und Fotos. Hier werden Sie fündig, wenn Sie sich schnell und gezielt zu bestimmten Themen informieren möchten.

Videosites:

  • YouTube: Nach Google und Facebook ist Youtube die am dritthäufigsten besuchte Website weltweit. Das Angebot ist schier überwältigend. Jede Minute werden unglaubliche 400 Stunden an Videomaterial hochgeladen. Es wäre also ein Wunder, wenn Sie hier nichts finden können, was Sie interessiert: Menschen berichten in persönlichen Videonachrichten aus ihrem Alltag, laden alte Fernsehserien hoch und teilen ihr Wissen in diversen Videoanleitungen von Kochen bis Handarbeiten. Vielleicht möchten Sie ja selbst mit Ihrem eigenen Videokanal experimentieren und eigene Videos produzieren? Keine Ahnung wie das geht? Keine Sorge, auf YouTube finden Sie bestimmt eine Anleitung!
  • Vimeo: Klein aber fein - nach eigener Aussage ist Vimeo die „beste und anspruchvollste Videoplattform“. Ein großer Vorteil: Sie können die Videos, anders als bei YouTube, grundsätzlich werbefrei genießen.

Fotoseiten

  • Instagram: Kurz und bündig - auf Instagram teilen Sie Fotos mit kurzen Nachrichten. Dieses Netzwerk ist besonders bei jungen Nutzern zwischen 13 und 24 Jahren sehr beliebt.
  • Flickr: Der Online-Treffpunkt für (Hobby-)Fotografen. Auf Flickr erstellen Sie Fotogalerien mit Ihren Bildern, können durch tolle Fotos blättern und sich mit anderen Fotografen vernetzen.

Diskussionsplattformen

Auf Diskussionsplattformen oder Internetforen können Sie sich zu bestimmten Themen mit anderen Nutzern austauschen, Fragen stellen und Ihre Meinung loswerden. Die größte deutschssprachige Ratgebercommunity finden Sie auf Gutefrage.net. Die Nutzer der Plattform können praktische Ratschläge und persönliche Erfahrungen zu vielen verschiedenen Themen austauschen.

Bewertungsportale

Auf Bewertungsportalen wie Yelp, Tripadvisor oder Trustpilot können Sie nachlesen, was andere Internetnutzer von Restaurants, Büchern, Dienstleistungen, Reiseanbietern usw halten. Wenn Sie sich anmelden, können Sie auch Ihre Meinung mit anderen teilen.

window-932760_1280.jpg

10 Tipps, wie Sie Soziale Medien sicher nutzen

  • Passen Sie Ihre Datenschutzeinstellungen an. Alle Sozialen Netzwerke haben einen Bereich, in dem Sie Ihre persönlichen Einstellungen auswählen können. Hier können Sie auch einstellen, wer Ihre Nachrichten und Ihr Profil sehen kann. So können Sie zum Beispiel bei den Datenschutzeinstellungen von Facebook festlegen, dass nur Ihre persönlichen Kontakte sehen können, was Sie veröffentlichen.
  • Verwenden Sie ein sicheres Passwort. Achten Sie darauf, dass Sie ein gutes Passwort wählen. Keine gute Idee ist zum Beispiel 123456, das laut einer wissenschaftlichen Studie am häufigsten verwendete Passwort der Deutschen.
    Tipps zur Passwortwahl:
    - Lange Passwörter (> 15 Zeichen)
    - Alle Zeichenklassen verwenden (Groß-, Kleinbuchstaben, Zahlen, Sonderzeichen)
    - Keine Wörter aus dem Wörterbuch
    - Keine Wiederverwendung von gleichen oder ähnlichen Passwörtern bei unterschiedlichen Diensten
  • Vorsicht mit faschen „Freunden“. Nicht jeder, der Ihnen eine Kontaktanfrage schickt, hat gute Absichten. Darum sollten Sie nur Personen zu Ihrer Freundesliste hinzufügen, die Sie auch im echten Leben kennen.
  • Alles, was Sie auf Sozialen Netzwerken veröffentlichen, bleibt im Internet. Seien Sie sich dessen bewusst, dass Fotos und Nachrichten auch dann noch im Internet kursieren können, wenn Sie sie aus Ihrem Profil gelöscht haben. Überlegen Sie darum sorgfältig, bevor Sie etwas veröffentlichen.
  • Bitten Sie um Erlaubnis, etwas zu posten zu dürfen. Fragen Sie erst um Erlaubnis, wenn Sie Fotos von anderen, zum Beispiel von Ihrem Enkelkind, posten möchten.
  • Veröffentlichen Sie keine Fotos und Nachrichten aus dem Urlaub. Verständlich, dass Sie gerne schöne Urlaubseindrücke mit Ihren Freunden teilen möchten. Aber auf sozialen Netzwerken kann das nach hinten losgehen. Denn so haben Einbrecher leichtes Spiel und wissen, dass Sie gerade nicht zu Hause sind.
  • Teilen Sie niemandem mit, dass Sie alleine zu Hause sind. Es ist auch keine gute Idee, auf sozialen Netzwerken zu posten, dass Sie alleine zu Hause sind beziehungsweise dass Sie alleine wohnen. Menschen, die schlechtes im Schilde führen, könnten versuchen, das auszunutzen.
  • Überprüfen Sie immer die Quelle, bevor Sie auf einen Link klicken. Manchmal kann Werbung sehr verführerisch sein. Aber vor allem, wenn etwas zu schön erscheint, um wahr zu sein, ist das meistens auch der Fall. Klicken Sie daher nicht einfach auf einen Link, sondern prüfen Sie erst, ob der Nutzer, der die Nachricht veröffentlicht hat, bekannt und zuverlässig ist.
  • Geben Sie nur die personenbezogenen Daten ein, die auch wirklich notwendig sind. Hinterlassen Sie so wenig wie mögliche persönliche Informationen im Internet. Veröffentlichen Sie zum Beispiel niemals Ihre vollständige Adresse oder Telefonnummer auf Sozialen Netzwerken.

…Und Nummer 10

Haben Sie viel Spaß! Natürlich, Sie müssen vorsichtig sein. Aber Soziale Netzwerke sind und bleiben eine unterhaltsame Möglichkeit, mit Ihrer Familie, Freunden und alten Bekannten in Kontakt zu bleiben.

Interessante Soziale Netzwerke und Seiten für Senioren

  • Folgen Sie schon der Facebookseite von Handicare? Hier veröffentlichen wir regelmäßig interessante Fotos, Ankündigungen und Wissenswertes. Außerdem erfahren Sie, wann wir wieder einen neuen Blogbeitrag veröffentlicht haben.
  • Feierabend.de ist ein beliebtes Netzwerk für Senioren. Hier können Sie nicht nur online Kontakte knüpfen. Es gibt auch viele regionale Gruppen, die sich regelmäßig treffen.
  • Jede Menge Tipps und Wissenswertes zu den Themen Gesundheit, aktiv Leben und Pflege finden Sie bei Senioren-Ratgeber.de. Eine wahre Fundgrube!
  • Keine Ahnung, was Sie mit Ihren Enkeln unternehmen sollen? Auf Großeltern.de gibt es jede Menge Ideen für tolle gemeinsame Aktivitäten. Außerdem finden Sie viele Artikel zum Thema Enkelkinder.
  • Auf Youtube gibt es jede Menge Videoanleitungen, auch speziell für Senioren. Wollen Sie gerne fit bleiben und zu Hause Sport machen? Holen Sie sich Ihren Trainer einfach ins Wohnzimmer, zum Beispiel mit den Senioren-Fitnessvideos von Gabi Fastner.

X

pop-up.jpg Finden Sie den für Sie optimalen Treppenlift

 Unser digitaler Berater hilft Ihnen dabei, den richtigen Treppenlift zu finden.

Hier geht’s zum digitalen Berater