17 Oktober 2017
Autor
Meredith Koons

Bleiben Sie in Bewegung

Leider sind wir mit zunehmendem Alter immer weniger aktiv, weil uns die Bewegungen zunehmend schwerer fallen. Körperliche Aktivität kann die Gesundheit verbessern, insbesondere bei denen, die bereits Krankheiten und Behinderungen haben, was dann wiederum die Fähigkeit erhält, -länger-unabhängig und mobil zu bleiben.

Bewegung kann helfen

mobility-02.jpgZu oft nutzen ältere Erwachsene den Vorwand, dass zu viel Bewegung ihnen schaden könnte, weil es zu Stürzen und damit zu Verletzungen kommen könnte. Dabei ist Bewegung auch im Alter besonders wichtig. Leider ist die Unbeweglichkeit bei älteren Menschen auch häufig auf Bequemlichkeit zurückzuführen. Dieses führt dann zu einem wiederkehrenden Effekt: Durch zu wenig Bewegung häufen sich die Arztbesuche und ziehen unter Umständen auch ernsthafte Erkrankungen nach sich; Diese führen zu noch mehr Arztbesuchen und Erkrankungen, die dann wiederum noch mehr Bewegungsmangel und damit noch eingeschränktere körperliche Aktivität hervorrufen.

Glücklicherweise ist dieser „ungesunde Kreislauf“ vermeidbar. Bewegung kann ein wirksame Behandlung oder Therapie für chronische Erkrankungen sowie Behinderungen sein oder einen Krankheitsverlauf positiv verzögern. Bewegung kann unter Anderem sehr hilfreich bei Arthritis, Diabetes, Darmkrebs oder Herzerkrankungen sein.

So lange wie möglich mobil und unabhängig in seinem eigenen Haus bleiben zu können steht vermutlich bei den meisten Menschen an erster Stelle. Körperliche Aktivitäten können dann helfen, die eigene Balance, das Gehen und auch die kognitiven Funktionen zu verbessern. Einige Studien besagen, dass Bewegung sogar das Risiko zu Alzheimer verringern kann. Außerdem kann sie das Gefühl der Depression und Stress reduzieren, was oft ältere Menschen betrifft, die alleine leben.

Kleine Mobilitätshelfer für den Alltag

Die Teilnahme an einem regelmäßigen Trainingsprogramm ist eine ausgezeichnete Gelegenheit, sich die körperliche Aktivität bzw. seine Mobilität zu bewahren. Auch Gartenarbeit, beim Einkaufen den weit entferntesten Parkplatz zu nutzen oder die Treppe anstatt des Fahrstuhls zu nehmen, sind kleine „Mobilitätshelfer“ für die Fitness im Alltag.

Es ist also nicht so, dass es für ältere Menschen keine Trainingsprogramme und Bewegungsübungen gibt. Es gibt eine Menge an Bewegungsmöglichkeiten, die Ihre Gesundheit fördern, Sie aber nicht überfordern. Viele Übungen lassen sich leicht in den Alltag integrieren. Das optimale Übungsprogramm besteht normalerweise aus drei verschiedenen Komponenten, die auch von Menschen fortgeschrittenen Alters durchgeführt werden können. Gymnastik/ Ausdauer, Stärke/ Widerstandsfähigkeit, Dehnung/ Gelenkigkeit

  • Gymnastik/ Ausdauer: 30 Minuten pro Tag kardiorespiratorische Fitness wie zum Beispiel Wandern, Schwimmen oder Fahrrad fahren erhöhen die Herzfrequenz. Wenn es für Sie leichter ist, oder Sie gerade erst mit dem Trainieren angefangen haben, können Sie die Trainingseinheiten auch aufteilen (zwei Mal 15 Minuten oder 3 Mal 10 Minuten).
  • Stärke/Widerstandsfähigkeit: 2 – 3 Mal pro Woche Krafttraining oder Freiübungen, wie z. B. einen Satz Gewichte heben oder Sit-Ups machen. Allerdings sollten Sie sich auf verschiedene Muskeln an verschiedenen Tagen konzentrieren und im Laufe der Zeit die Wiederholungen oder Gewichte allmählich erhöhen. Krafttraining verhindert den Verlust der Knochenmasse und verbessert das Gleichgewicht, was besonders wichtig ist um Stürze zu vermeiden.
  • Dehnung/ Gelenkigkeit: sollte zu jedem Trainingsablauf dazu gehören, denn Dehnung hilft den Muskeln sich aufzuwärmen und nach dem Training wieder abzukühlen, um Verletzungen zu vermeiden und Muskelkater zu reduzieren. Man kann auch spezielle Übungen verwenden, wenn nur bestimmte Muskelgruppen trainiert werden sollen oder bestimmte Muskelgruppen nicht belastet werden können bzw. dürfen.
  • Haben Sie schon einmal Yoga ausprobiert? Yoga bietet dem Körper ein ganzheitliches Training und bringt Körper und Seele in Gleichgewicht.

Es ist nie zu spät! Starten Sie jetzt!

Egal wie alt Sie sind: Bleiben Sie aktiv! Wenn man sich im jungen Alter regelmäßigen sportlichen Aktivitäten widmet, werden diese zu einer Gewohnheit und ein Teil eines gesünderen Lebens. Viele Menschen warten oft, bis sie ein konkretes Ziel haben um Sport zu treiben, wie zum Beispiel Gewichtsabnahme oder um sich auf einen Marathon vorzubereiten, ehe sie den Entschluss fassen, in ein gesünderes Leben zu starten. Jeder sollte den Tag so aktiv wie möglich gestalten, um so ein gesünderes und somit auch ein längeres Leben zu erreichen.

Wenn das Thema Mobilität zur Herausforderung wird ist Handicare natürlich da, um Ihnen zu helfen. Wir bieten eine Reihe von Treppenliftoptionen und –lösungen, damit Sie die Möglichkeit haben in Ihrem Zuhause sicher und unabhängig das Alter genießen zu können.

Quellen:
https://nihseniorhealth.gov/exerciseforolderadults/healthbenefits/01.html

https://go4life.nia.nih.gov/tip-sheets/do-exercise-and-physical-activity-protect-brain

https://www.agingcare.com/articles/exercise-benefits-for-the-elderly-95383.htm


pop-up.jpg Finden Sie den für Sie optimalen Treppenlift

 Unser digitaler Berater hilft Ihnen dabei, den richtigen Treppenlift zu finden.

Hier geht’s zum digitalen Berater