Ein Treppenlift von der Krankenkasse?

So erhalten Sie bis zu 4.000 Euro von der Pflegeversicherung

Wenn Sie einen Treppenlift anschaffen möchten, ist die Finanzierung ein wichtiger Aspekt. Nicht jeder kann einen Treppenlift einfach aus der Haushaltskasse bezahlen. Zum Glück gibt es verschiedene Finanzierungsmöglichkeiten.

Die wichtigste ist der Zuschuss, den Sie über die Pflegeversicherung Ihrer Krankenkasse beantragen können. Diese fördert den Kauf eines Treppenliftes mit bis zu 4.000 Euro.

treppenlift-zuschuss-krankenkasse.jpg

Das müssen Sie über die Beantragung des Zuschusses wissen:

Ein Pflegegrad ist Voraussetzung für den Pflegekostenzuschuss
Der Pflegekostenzuschuss ist eine finanzielle Hilfe für Umbaumaßnahmen, die Ihre Wohnung barrierefrei machen. Ihre Pflegekasse gewährt Ihnen den Zuschuss, wenn Sie in einen der 5 Pflegegrade eingestuft sind. Sollte dass noch nicht der Fall sein, beantragen Sie zuerst einen Pflegegrad bei Ihrer Pflegeversicherung.

Mehrere Bewohner können den Zuschuss zusammenlegen
Die Pflegeversicherung kann Personen mit Pflegegrad einen einmaligen Zuschuss von bis zu 4.000 Euro für barrierefreie Anpassungen der Wohnung gewähren. Dabei können bis zu 4 Bewohner ihre Zuschüsse in einen Topf werfen und damit einen Betrag von bis zu 16.000 Euro für den Umbau zusammenlegen.

Die Höhe der Finanzierung hängt nicht von Ihrem Einkommen ab
Grundsätzlich kann jeder Pflegebedürftige einen Zuschuss für einen Treppenlift beantragen. Ein Rechtsanspruch auf die Förderung besteht zwar nicht, aber erfahrungsgemäß werden die meisten Anträge gewährt. Um Bürokratie zu vermeiden und das Verfahren zu beschleunigen, müssen Sie bei der Antragstellung Ihr Einkommen nicht mehr angeben. Die Förderung erhalten Sie unabhängig von der Höhe Ihres Einkommens.

Der Antrag muss vor dem Einbau des Treppenliftes gestellt werden
Stellen Sie den Antrag unbedingt, bevor der Treppenlift eingebaut wird. Die Pflegeversicherung übernimmt die Kosten nicht im Nachhinein. Dazu stellen Sie einen formlosen schriftlichen Antrag bei Ihrer Krankenkasse. Der Antrag wird schneller bewilligt, wenn Sie dem Schreiben sofort einen Kostenvoranschlag beilegen. Lassen Sie sich von Handicare kostenlos ein Angebot machen und reichen sie es zusammen mit Ihrem Antrag ein.

Alternative Fördermöglichkeiten

Neben dem Zuschuss von der Pflegeversicherung gibt es noch weitere Fördermöglichkeiten, die Ihnen dabei helfen, die Treppenlift-Kosten aufzubringen. Welche Instanzen zuständig sind, hängt unter anderem von Ihrem Wohnort und Ihrer persönlichen Situation ab. So bieten zum Beispiel verschiedene Bundesländer regionale Förderprogramme an. Die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) vergibt im Rahmen des Programmes „Altersgerecht Umbauen“ Fördergelder des Bundes.

Persönliche Beratung zum Treppenlift-Zuschuss?

Sie möchten mehr über die Fördermöglichkeiten für den Kauf eines Treppenliftes erfahren? Unsere Treppenliftberater kennen sich mit den verschiedenen Zuschüssen aus und können Ihnen wertvolle Tipps geben, mit denen Sie bares Geld sparen. Vereinbaren Sie einfach ein unverbindliches Gespräch, indem Sie die Nummer 0571 97 33 98 0 anrufen oder unser Kontaktformular ausfüllen. Wir helfen Ihnen gerne weiter!

 

Treppenliftberater

Digitaler Treppenlift Berater

Benötigen Sie Hilfe bei der richtigen Wahl Ihres Treppenliftes?

Testen Sie unseren kostenlosen digitalen Treppenliftberater

Testen

Blog

So kommen Sie fit durch den Winter

Keine Angst vor kalten Tagen: So bleiben Senioren auch im Winter gesund und...

Mehr lesen

News


Mehr Lebensqualität - Dank eines Treppenliftes für den kleinen Max

Dank unseres zertifizierten Treppenliftpartners Berndt Mobilitätsprodukte a...

Mehr lesen

Broschüre

prospekt-handicare-de_small.jpg

Erhalten Sie kostenlos Broschüren zu unseren Treppenliften.

Kostenlos Infomaterial anfordern

pop-up.jpg Finden Sie den für Sie optimalen Treppenlift

 Unser digitaler Berater hilft Ihnen dabei, den richtigen Treppenlift zu finden.

Hier geht’s zum digitalen Berater